Cache directory "/home/u0010775966/public_html/irgendwo/wp-content/plugins/ttftitles/cache" is not writable.Winter #1

geschrieben am 11. November 2009 um 0:56 Uhr

In Finnland wird’s langsam kalt und kühl und die Tage werden derzeit im 5 Minuten-Takt kürzer.

Soweit zur groben Zusammenfassung der letzten 3 Wochen. Was das Wetter anbetrifft stimmt es sogar weitesgehend. Der letzte Sonnenschein ist schon wieder einige Tage her, denn seit Mitte letzter Woche ist es wolkentechnisch zugezogen und seit Mitte vergangener Woche hat es uns hier auch mit Schnee beglückt. Schneehöhe ca. 10cm.

ketunleivaenkatu_talvi ketunleivaenkatu_talvi_2

peltolammi_talvi_1 peltolammi_talvi_2

Das erste Bild ist gewiss aus einer anderen Perspektive bekannt, damals war nur halt noch Sommer. Des weiteren sind es glaube die ersten Bilder vom nächstgelegenen See.

Abgesehen vom Wetter passiert so einiges in der Uni. Der erste Finnisch-Kurs ist wie schon ein mal erwähnt bereits vorbei, und die Klausur auch bestanden. Der erste Kurs vom Asien-Programm ist auch vorbei und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen – nebenbei sogar etwas gelernt, hauptsächlich über Vietnam und in Bezug auf alle Asien-Kurse Geduld.

Seit 2 Wochen geht es bereits mit “Finnisch 2″ weiter, wir lernen weiterhin einige neue Fälle von insgesamt 15. Um Stimmen zu entgegnen, ich finde es zwar langsam recht viel Informationen, aber ich bin immer noch der Meinung, dass Finnisch nicht so schwer ist wie viele immer behaupten, man muss sich nur hier und da paar Regeln merken. Bis auf die einige Ausnahmen die es bei so fast allen Regeln und Fällen gibt, muss man sich es halt nur merken können und anwenden und dann ist es halt auch recht einfach. Am schwierigsten sind eher noch die Vokabeln, an guten Tagen haben wir es im ersten Teil des Kurses auf ca. 70-80 neue Wörter pro Tag gebracht, wenigstens geht die Zahl so langsam etwas zurück. Wer meine Begeisterung für Vokabeln lernen kennt, kann sich die Fortschritte selber ausmalen.

Eine weitere Realisierung hat sich letzte Woche bemerkbar gemacht. Das Essen in den 3 (4) verschiedenen Mensen ist in der Regel sehr reichlich. Für Preise zwischen 2,25€ für vegetarisches und 2,45-2,60€ für vollwertiges Essen bekommt man schon viel geboten. Immerhin gibt es genug Sachen, dass es auf dem Tablett schon recht eng werden kann; 1 Glas Milch oder Saft + 1 Glas Wasser. 1 kleiner Salat nach Wahl, 1 Hauptgericht + 1 Beilage nach Wahl (d.h. Reis oder Kartoffel, selten auch mal Kartoffelbrei) sowie max. 3 Scheiben Brot + Aufstrich (Butter, Jogurt oder käsehaltige Schmiersubstanzen). Alles in allem ist das bei weitem mehr als in den Leipziger Mensen und ich würde sogar behaupten sogar günstiger. Dabei schießt die Regierung pro Student/Tag/Mahlzeit 1,67€ zu, sehr nobel im übrigen.
Aber zurück zur Erkenntnis, nicht alles was gut aussieht schmeckt auch danach, entweder es schmeckt nach nichts und scheint lediglich Füllmasse zu sein oder es schwankt zwischen etwas komisch gewürzt und zu fade. Somit kein wirklicher Unterschied zur heimischen Leipziger Mensa.Um noch kurz allen Vegetariern zu widersprechen, ja das Essen mag wohl billiger sein, dafür ist sieht es des öfteren nicht nur unappetitlich aus, sondern schmeckt auch schauderhaft, was einen dann doch statt zu Sparen zum Genuss fertig zubereiteter Nutztiere verleitet.
Mittagessen ist hier außerdem so die wichtigste Mahlzeit geworden, unsere Mittagspausen dauernd ca. 90 Minuten in letzter Zeit auch gern mal knapp 2 Stunden, davon entfallen ca. 30min auf die Einnahme der oben beschriebenen Leckereien und ab und zu auch zum Konsum von Kaffee oder Tee. (Fairtrade-Kaffee ist übrigens billiger als nicht Fairtrade, dass soll mal einer erklären!).

Der überraschende Winteranfang hat mich im übrigen dazu gezwungen mir seit mind. gefühlten 10Jahren mal Winterschuhe zu besorgen. Kaum zu glauben aber wahr, es gab sogar 15% Studi-Rabatt – ein kleiner Trost, die Zahl war trotzdem noch 6 stellig … eine Stelle war aber das Komma. Da bereits Kritik kam, dass ich hier irgendwie entweder Firmen lobe oder auch das Gegenteil, werde ich meine Kritik an den erst im Frühjahr erworbenen Schuhen hier nicht weiter ausbreiten. (trotzallem hab ich mir Nike von meiner Einkaufsliste vorerst gestrichen)

technisches Geplänkel:
Ich hab gerade festgestellt, dass es hier irgendwie ein Problem gibt, wenn man auf irgendeinen Link klickt, also nicht verzweifeln, falls was nicht funktioniert, ich arbeite dran.
>> Update: Problem behoben!

4 Kommentare zu “Winter #1”

  1. Dir scheint es ja an nichts zu fehlen :-)
    Würde gerne an dieser Stelle anmerken, dass dein gutes Ergebnis in Asienstudien teilweise Deiner allerliebsten Schwester zu verdanken ist :-)
    Beneide Dich übrigens auch ungemeint für den Schnee…

  2. naja Micha,

    wer weiß was das für ein Substitutionsprodukt in dem komischen Laden war ;)

  3. scheinbar Inselqualität gewesen :)

  4. “…man muss sich nur hier und da paar Regeln merken”?? :D Dein Optimismus ist ehrfurchtgebietend!!

Kommentar schreiben